Vereinsfahrt nach Hamburg

Lippe

Angel

Werse

Glane

Hessel

Soca

Mallorca

Aktuelles

Previous Next

Vereinsfahrt 2017 nach Lienz

Das Münsterland bietet für Kanusportler viele schöne Flüsse und Seen, um den Wassersport ausüben zu können. Was das Münsterland jedoch nicht bieten kann, ist Wildwasser. Und so hatten sich 15 Kanuten des Albersloher Kanu Clubs bei der Wildwasserwoche der Kanuverbände NRW und Niedersachsen angemeldet und verbrachten eine Woche in Lienz im österrechischen Tirol, um dort Wildwasser zu erleben. Bei der Wildwasserwoche werden die Fahrten von speziell ausgebildeten Fahrtenleitern geführt, die das nötige Know-How für das Paddeln mit Gruppen im Wildwasser besitzen und im Falle einer Kenterung das sichere Retten der Personen und Bergen des Materials beherschen.

Um sich zunächst an das schnell fließende Wasser und die Steine im Flussbett zu gewöhnen, wurde für den ersten Tag eine Tour auf der Möll ausgesucht. Das Stück, das gepaddelt wurde, war mit einer Schwierigkeitsstufe von Wildwasser I-II hierfür sehr gut geeignet.

Am zweiten Tag wurde wieder die Möll, allerdings auf einem weiteren Abschnitt befahren. Hier war die Schwierigkeit bereits etwas höher, da mehr Steine das Flussbett zierten, die mit Hilfe von Paddel und dem Aufkanten des Bootes umfahren werden mussten

Da es an diesem und auch am kommenden Tag stark regnete wurden aufgrund von Hochwasser alle Fahrten der Veranstaltung abgesagt. Somit wurde entschieden die Drau ab Lienz zu paddeln. Dieses Stück beinhaltet kein Wildwasser und konnte somit auch mit den Übungsleitern des AKC bewältigt werden.

Ein Highlight der Woche war die gemeinsame Raft-Tour auf der Isel, bei der die Kanuten als Team gefragt waren um die Strecke zu bewältigen und stets darauf achten mussten, dass in den wilden Passagen keiner über Bord ging.

Am darauffolgenden Tag wurde das Können der Kanuten auf der Gail gefordert. Der gepaddelte Abschnitt hatte aufgrund des Regens vom Wochenanfang noch einen erhöhten Pegel und forderte die Teilnehmer und auch den Fahrtenleiter heraus. Die schluchtartige Gail bot somit eine flotte Strömung und hohe Wellen, die den ein oder andere Teilnehmer kentern und schwimmen ließen. Außer blauen Flecken und gut gewaschenen Ohren waren aber keine Blessuren zu verzeichnen und so konnten auch die Touren der nächsten Tage weiterhin genossen werden.

Die Nachmittage und Abende verbrachten die Kanuten zusammen mit den anderen Teilnehmern der Wildwasserwoche auf einem Campingplatz in Lienz. Auch ein Abendbummel in der beschaulichen Kleinstadt erfreute sich großer Beliebtheit.
Die letzte Fahrt in der Woche führte auf die Drau. Der mit fünf Kilometern recht kurze Abschnitt, beinhaltet eine Slalomstrecke. Hier konnten die Kanuten, das, was sie während der letzten Woche gelernt hatten, umsetzen. Die Kehrwässer und Wellen in der Strecke wurden zum Traversieren, Surfen und zum Kehrwasserfahren genutzt.

Anschließend fuhren die Albersloher zurück zum Campingplatz, wo einige der Teilnehmer bereits Ihre Zelte abgebaut hatten. Für die Albersloher ging es am darauffolgenden Tag zurück Richtung Heimat und so genossen sie den letzten gemeinsamen Abend und blickten auf die ereignisreiche Woche mit 1.500 gepaddelten Vereinskilometern und nur einer Hand voll Kenterungen, dafür aber vielen schönen und lehrreichen Erfahrungen zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine

22 Apr 2018;
07:00 -
47. NRW Rallye auf der Ruhr
27 Apr 2018;
18:00 - 20:00
Paddeln für Anfänger
27 Apr 2018;
18:00 - 19:30
Training auf der Werse
29 Apr 2018;
10:00 -
Bever
04 Mai 2018;
18:00 - 20:00
Training auf der Werse

News

16. April 2018
06. April 2018
25. März 2018