Vereinsfahrt nach Hamburg

Lippe

Angel

Werse

Glane

Hessel

Soca

Mallorca

Aktuelles

Previous Next

Somerfahrt 2010 nach La Roche

Gut gelaunt aufgrund der guten Wetterprognosen starteten am Mittw och, den 2.6.2010 21 Kanuten des Albersloher Kanu Clubs in Richtung Belgien. La Roche en Ardenne war das Ziel der diesjährigen Vereinsfahrt. In dem kleinen Ort hatte Wanderwart Alexander Walkowski einen direkt an der Ourthe gelegenen Campingplatz ausfindig gemacht; dieser sollte für die kommenden vier Tage als Basislager für Kanutouren auf den Kleinflüssen der Ardennen sein. Aufgrund längerer Staus erreichten die AKC’ler kurz nach 22:00 Uhr den Campingplatz, sodass die Zelte noch so grade im Hellen aufgebaut werden konnten.

Nach dem Frühstück starteten die AKC’ler am Donnerstag zur Kanutour auf der Lesse, welche von Houyet bis zur Mündung in die Meuse befahren werden sollte. Bei strahlendem Sonnenschein und ausreichendem Wasserstand konnten alle die Fahrt genießen. Am Abend errichteten die Jugendlichen kleine Dämme in der Ourthe um eine Stromschnelle zu bauen, in der man trainieren konnte. Dies wurde am gleichen Abend auch noch ausprobiert – Fazit: funktioniert, nur etwas knapp Wasser!

Am Freitag stand die Befahrung der Amblève auf dem Programm. Der ein oder andere Jugendliche hatte am Start etwas Herzklopfen, schließlich war man noch nie Wildwasser gefahren und laut Flussführer ist die Amblève Wildwasser 1. Nach ca. 7 km musste die Kanutour wegen zu geringen Wasserstands abgebrochen werden. Die Autos die am Ziel geparkt waren, mussten zu Fuß geholt werden. Anstelle der Arme waren also die Beine gefordert. Sonst freuen sich Kanuten wenn weit und breit keine Brücke in Sicht ist und der Fluss durch die freie Natur fließt. Dieses Mal hatte dies den Nachteil, dass man die Boote einen steilen Hang hinauf zur Straße tragen musste. Nachdem alle Boote hinaufgetragen worden waren, stieg der Wasserstand im Fluss wieder. Es sah so aus, als ob die Kraftwerksbetreiber dem AKC einen Streich spielen wollten. Aufgrund des misslungenen Paddeltags war die Stimmung etwas angeschlagenen. Durch einen spontanen Spieleabend konnte 2. Jugendwartin Caronline Reinke die Stimmung jedoch schnell wieder aufheitern. Mit guter Laune und etwas Muskelkater vom Lachen war der Tag gut zu Ende gegangen und Bibbeldibabbeldibu das neue Lieblingspiel.

Samstag wurde die Ourthe von Hotton bis Grandhan befahren. Anschließend besichtigten die AKC’ler die Grotten von Hotton, eine Tropfsteinhöhle, die als außergewöhnliches Naturerbe Walloniens eingestuft ist. Für einige der Jugendlichen war dies der erste Besuch einer Tropfsteinhöhle. Am Sonntag starteten die Albersloher Kanuten direkt am Campingplatz und konnten in der selbst errichteten Stromschnelle üben. Nach 15 km war das Ziel und gegen 13:30 Uhr der Campingplatz wieder erreicht. Man konnte sich noch im Trocken umziehen, aber schon auf der Autofahrt zum Campingplatz begann es zu regnen. Somit konnten die Zelte nicht trocken eingepackt werden. Gestärkt durch Leberkäs-Semmel konnte gegen 15:00 Uhr zur Rückfahrt nach Albersloh aufgebrochen werden; sogar im Sonnenschein, da das Gewitter bereits vorüber war. Gut gelaunt – wenn auch etwas müde von 4 Tagen paddeln – kamen die AKC’ler gegen 19:00 Uhr am heimischen Bootshaus in Albersloh an. Nachdem der Bootsanhänger abgeladen war, verabschiedete man sich bis zum nächsten Training am Freitag, den 12.6.2010, an dem vielleicht auch Bibbeldibabbeldibu gespielt wird.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine

10 Dez 2021;
19:30 -
Weihnachtsfeier
17 Dez 2021;
19:15 - 21:00
Training im Bad
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.