Vereinsfahrt nach Hamburg

Lippe

Angel

Werse

Glane

Hessel

Soca

Mallorca

Aktuelles

Previous Next

Vereinsfahrt nach Schönburg

Das lange Pfingstwochenende haben wir in Schönburg an der Saale verbracht. Bereits in der Woche zuvor wurde der Anhänger mit den Booten beladen, sodass die Fahrt am Freitagnachmittag zügig starten konnte, schließlich war von den Verkehrsexperten auch aufgrund des erst sehr kurzfristig beendeten Bahnstreiks mächtig viel Stau vorhergesagt worden. Nach anfänglichen Verkehrsproblemen, sind wir dann aber doch wohlbehalten auf dem Vereinsgelände des Kanu Clubs in Schönburg angekommen, wo unsere Vorhut bereits Stellung bezogen hatte. Bevor der erste Tag mit einem geselligen Beisammensitzen endete, wurden noch schnell die Zelte aufgebaut und bezogen. Die kurze Nacht, wurde mit dem Wecken durch eine Blaskapelle um 7:00 Uhr beendete, die das Pfingstfest des Ortes Schönburg einleitete. Die Märsche der Musikanten begleiteten uns das ganze Wochenende hin- und wieder.

Am Samstag stand für unsere 22 Mitglieder eine Fahrt auf der Unstrut auf dem Programm. Die Tour führte auf einem weitestgehend begradigten Fluss auch unter der zweitlängsten Eisenbahnbrücken Deutschlands her und endete mit einem Schrägwehr, das für einige von uns die erste Wehrbefahrung im jungen Paddlerleben bedeutete.

Am Sonntag sollte nach der Befahrung der Pleiße bis Leipzig die Kanuslalomstrecke in Markkleeberg besichtig werden, wo bereits die Profi-Paddler für die bevorstehende Europameisterschaft trainierten.

Nach einem landschaftlich reizvollen Anfang bot die Pleiße dann auch vor Allem den geübteren Sportlern ein wenig Action. Bei der Befahrung eines Schräg-Steilen Wehrs mit einer Höhe von ca. 5 Metern war Mut und Konzentration gefragt. Der Abschluss wurde durch eine Bootsgasse in Leipzig gekrönt, die wieder für einige jüngere Kanuten ein Debut war.

Nun stand der lang erwartete Besuch der Kanustrecke in Markkleeberg an. Traurig, dass wir nicht selber dort paddeln konnten, wurde aber dennoch die Größe und die gewaltigen Wassermassen dort bestaunt. Aber vor Allem war es natürlich interessant, die Profis „in Action“ zu erleben.

Den Pfingstmontag haben wir auf der Saale verbracht. Dieser breite aber landschaftlich sehr schöne Fluss weist an vielen Stellen eine flotte Strömung auf, die die Befahrung nicht sehr anstrengend werden lässt. An einigen Stellen ragten Kalkfelsen bis ins Wasser, an anderen paddelten wir durch Wälder. Auch die Saale hielt einige Überraschungen für uns bereit. So konnten wir ein Schrägwehr mit einer Höhe von ca. 5 Metern und eine Steinschüttung frohen Mutes befahren. Die Steinschüttung war allerdings einigen Canadier-Fahrern zum Verhängnis geworden, die bei einer Kenterung Ihr Boot zwischen den Steinen verkeilt hatten. Unsere Übungsleiter waren hier schnell mit dem passenden Material zur Stelle und bargen mit dem Einsatz von viel Muskelkraft und Geschick das Boot, dass sich von der Kraft der Strömung quasi um einen Stein herum gelegt hatte.

Am Abend verabschiedeten sich drei unserer Mitglieder, und traten bereits den Heimweg an. Für die weiteren 19 Teilnehmer hielt der Dienstag eine Fahrt auf der unteren Unstrut bis zur Mündung in die Saale und anschließend bis zum Bootshaus des Kanu Clubs Schönburg bereit. Nach einer Stärkung wurden die Zelte abgebaut und alles wieder in den Fahrzeugen und Anhängern verstaut. Fröhlich und auch ein wenig erschöpft wurde die Heimfahrt angetreten und in Albersloh angekommen, die Boote im neuen Bootshaus verstaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine

10 Dez 2021;
19:30 -
Weihnachtsfeier
17 Dez 2021;
19:15 - 21:00
Training im Bad
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.