Vereinsfahrt nach Hamburg

Lippe

Angel

Werse

Glane

Hessel

Soca

Mallorca

Aktuelles

Previous Next

Vereinsfahrt nach Hamburg

Die Albersloher Kanuten sind von Natur aus wetterresistent. Sie paddeln das ganze Jahr über bei Wind und Wetter und wenn eine Mehrtagesfahrt ansteht, dann wird gecampt. Somit waren die Wettervorhersagen mit Warnungen vor Sturmböen für die Stadt Hamburg auch kein Grund die Segel zu streichen und die geplante Pfingstfahrt zum Wassersport Verein Süderelbe (WVS) in Hamburg abzusagen.

Am Freitagnachmittag trafen sich die 17 Wassersportler am Bootshaus in Albersloh und fuhren mit den zuvor beladenen Bootsanhängern nach Hamburg. Dass die Albersloher nicht die einzigen waren, die das lange Wochenende nutzen wollten, war auf der Autobahn zu spüren, aber nach knapp fünf Stunden Fahrt war das Ziel erreicht.

Geplant waren Paddeltouren auf der Elbe, der Alster und den beiden Altarmen der Elbe - Dove Elbe und Gose Elbe. Die Elbe unterliegt ab Geesthacht dem Einfluss der Gezeiten, dass heißt nur bei Ebbe fließt die Elbe stromabwärts. Dies galt es bei der Fahrtenplanung zu berücksichtigen; da der Zeitpunkt für den Hochwasserstand sich im Verlaufe des Wochenendes immer weiter in den Nachmittag verschob, war für die ersten beiden Tage Touren auf dem großen mitteleuropäischen Strom geplant. Für diese Zeit war auch der stärkste Wind für die Region vorhergesagt.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen wurden nocheinmal die aktuellen Wetterprognosen abgefragt: Frischer Wind mit Böen bis zu sieben Windstärken aus Nord-West. Aufgrund der Fließrichtung der Elbe hatten die Kanuten somit mit Gegenwind und Wellen zu kämpfen. Einer der Höhepunkte der Paddeltouren war am Sonntag die Fahrt durch die Innenstadt Hamburgs mit Besichtigung der Speicherstadt.

Anschließend konnten die Kanuten ein wenig Hafenluft schnuppern, als sie zwischen den Barkassen bis zur Elbphilharmonie fuhren und den grandiosen Blick bis zu den Ladungsbrücken genießen konnten. Ebenfalls an diesem Tag stand für einige der albersloher Kanuten ihre erste Schleusung an. Es wurden die Schaartorschleuse und die Rathausschleuse befahren, um in die Binnenalster zu gelangen.

Am Tag darauf stand eine Tour auf der Alster mit ihren Kanälen im Hamburger Norden auf dem Programm. Hier konnten die Villen am Alsterufer und der Nachwuchs der vielen Wasservögel bestaunt werden. Nach der Tour konnten alle nachvollziehen, warum Hamburg die brückenreichste Stadt Europas ist.

Die Abende verbrachten die Paddler in gemütlicher Runde im Bootshaus des WVS, wo zusammen gekocht, gespielt und gequatscht wurde. Der Dienstag begann mit einer Fahrt auf der Gose Elbe bevor die Zelte abgebaut und die Boote auf den Anhänger verladen wurden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es für die Wassersportler gen Heimat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine

17 Okt 2021;
09:00 -
Ems
22 Okt 2021;
19:15 - 21:00
Training im Bad
29 Okt 2021;
19:15 - 21:00
Training im Bad
05 Nov 2021;
19:15 - 21:00
Training im Bad
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.